Kompetenz mit Familien

Viele BeraterInnen und TherapeutInnen, welche sich mit einzelnen KlientInnen erfahren und sicher fühlen, scheuen vor dem Familiensetting wegen seiner besonderen Anforderungen zurück. Die Fortbildung soll die Teilnehmenden befähigen, sich an Familiengespräche heranzuwagen oder diese sicherer und vielseitiger durchzuführen.

Systemische TherapeutInnen arbeiten in unterschiedlichsten Settings. Das Familiensetting hat jedoch noch immer eine besondere Bedeutung, es repräsentiert gewissermassen den Kern des systemischen Denkens. Erstens, weil es horizontal die Interaktionsmuster in einem aktuellen System besonders gut für Beobachtung und Veränderung zugänglich macht. Zweitens, weil es auch den vertikalen Gedanken des Systemischen exemplarisch repräsentiert: Was wird von einer Generation zur nächsten weitergegeben?

Die Fortbildung befasst sich mit Familiengesprächen unabhängig davon, ob in der Familie Kinder oder Jugendliche leben oder die jüngere Generation bereits erwachsen ist. Ob die Kinder nun 5 oder 60 Jahre alt sind, die Eltern 30 oder 90: Es handelt sich immer um Familien in verschiedenen Stadien des Entwicklungszyklus. Die Teilnehmenden können deshalb aus Berufsfeldern stammen, die sich mit verschiedensten Altersgruppen befassen.

Es werden die wichtigsten Kernkompetenzen und Techniken identifiziert, gelehrt, demonstriert und geübt. Damit wird gleichzeitig systemisches Denken und Verstehen trainiert.

Sechs Module à zwei Tage:

1

Mit der Familie in Beziehung kommen und das Gespräch leiten.


 

2

Mit der Familie einen Kooperationsvertrag aushandeln.


 

3

Kommunikation und Interaktion mit der Familie erforschen und verändern.


 

4

Strukturen in der Familie erforschen und verändern.


 

5

Die Gegenwart der Familie als Teil eines historischen Sinnzusammenhangs in einer Abfolge mehrerer Generationen verstehen.


 

6

Symptome als Problemlösung verstehen und damit der Familie und dem Individuum helfen, Probleme besser zu lösen.


 

Dozententeam, Daten und Veranstaltungsort stehen noch nicht definitiv fest. Wir informieren so bald wie möglich.

Anfragen und Anmeldungen:
david.trachsler@pfsk.ch

Share Button